Upcycling!

Wir wollen uns für die Schaffung eines Repair-Cafés / Upcyclingworkshops auf dem Campus der Ruhr-Universität einsetzen. Dabei geht es zum einen um die Einrichtung einer Fahrradwerkstatt. Hier soll den Studis die Möglichkeit geboten werden, ihre eigenen Fahrräder zu reparieren. Zudem ist eine Kooperation mit Metropolrad denkbar. Diese bieten an einigen Abstellstationen kleine Reparaturkits an, diese sind jedoch spärlich gesät und oft auch vergriffen.

Als Referenz dient der Ra(d)tschlag an der Uni Bielefeld. Der Campus der RUB ist nicht so fahrradfreundlich, allerdings sehen wir gute Chancen die Mobilität abseits der U35 und der Universitätsstraße zu verbessern.

Eng verwandt mit dieser Idee ist die Idee des Upcyclingworkshops. Aktuell wirft die Universität große Mengen an Elektroschrott weg. Allein im Müllraum der UV (es gibt natürlich mehrere über den gesamten Campus verteilt) kann man regelmäßig mit geringem Aufwand wieder instand setzbare Elektronik finden, wie beispielsweise Drucker, Computer-Mäuse, Bildschirme oder ganze Rechner. Teilweise sind die Sachen sogar noch eingeschweißt und werden offenbar turnusmäßig aussortiert. Wir haben dort sogar mal eine Playstation gesehen.

Die Universität wirft diese Sachen weg, da es für sie aufwandsgeringer und steuerrechtlich günstiger ist, als diese zu verschenken.

Wir wollen für die Studierenden der Ruhr-Universität einen Upcyclingworkshop aufbauen. Die Universität soll der Studierendenschaft Zugang zu ihrem Elektroschrott geben, welche diesen dann aufbereiten und kostengünstig an die Studierenden weitergeben wird. Dadurch fällt weniger „falscher Müll“ an während Studierende gleichzeitig Zugang zu nützlichen Geräten bekommen.